STIMMEN 
 

 

            


Gottfried Wurpes

Geschäftsführender Gesellschafter Fa. The Fitness Company HandelsgesmbH


„Gesundheit ist unser höchstes Gut. Wir, the fitness company, haben uns der Erhaltung von Gesundheit und Fitness in vollem Umfang verschrieben und setzen als Firma alles daran dieses Thema den Menschen in sämtlichen Bereichen, sei es im Fitness-Studio, in der Firma oder auch zu Hause, näher zu bringen und bewusst zu machen. Deshalb ist es für uns selbstverständlich den Feldkirchner Eisbär zu unterstützen. Die Vielfalt der Sportarten und Bewegung für Jedermann spiegelt auch unsere Philosophie wieder:  let’s move.“






 

 


Frank Walberg
CEO Fa. Eisbär Sportmoden GmbH

Als Namenssponsor sind wir stolz auf die Entwicklung die der Feldkirchner Eisbär in den letzten Jahren genommen hat. Der Event erfreut sich immer höherer Beliebtheit bei Jung und Alt und ist bereits zu einem echten „Klassiker“ geworden. Besonders freut uns dass eine so breite Zielgruppe angesprochen und erreicht wird. Als Feldkirchner Betrieb fühlt sich unser Unternehmen besonders eng mit der Veranstaltung verbunden und unterstützt diese gerne. Daher wünschen wir den Veranstaltern und natürlich allen Teilnehmen auch weiterhin so viel Spaß und Erfolg.





 



Franz Allerstorfer
Bürgermeister Marktgemeinde Feldkirchen/D.

SPORT VERBINDET -  ein Slogan, welcher perfekt auf diesen Wettbewerb passt. Der Feldkirchner Eisbär bewegt nicht nur Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren - nein dieser Bewerb verbindet auch alle Generationen miteinander. Nicht die besten sportlichen Leistungen sind das vorrangige Ziel des Feldkirchner Eisbären, sondern einfach der Spaß an der Bewegung. Ich gratuliere den Organisatoren für diesen einzigartigen Bewerb und freue mich, dass sich in unserer Gemeinde so viele bewegen!





                




Alois Stöger
Bundesminister für Soziales

„Sport ist, neben gesunder Ernährung, die erste Medizin. Leider bewegen sich immer mehr Menschen viel zu wenig. Jede Einzelperson und jede Initiative, die es schafft Erwachsene und vor allem auch Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung zu motivieren hat meinen größten Respekt und meine volle Unterstützung. Ich möchte mich daher bei den Initiatoren und Mitarbeitern des Feldkirchner Eisbären bedanken. Sie leisten unglaublich wertvolle Arbeit für die Gesundheit der Menschen.“





                




Dr. Peter Niedermoser

Präsident der Ärztekammer für OÖ


„Aus ärztlicher Sicht ist jede Initiative, die zum Sport animiert, zu begrüßen - regelmäßige Bewegung ist eine der besten Maßnahmen, um gesund zu bleiben und seine Lebensqualität zu steigern. Beim Feldkirchner Eisbär gefällt mir das breite Angebot - da ist wirklich für alle, die sich bewegen wollen, etwas dabei. Ich selbst habe für mich das Laufen entdeckt und heuer meinen ersten Marathon absolviert."






              


Univ.-Doz. Dr. Ernst Orthner


„Als Obmann und Initiator des Wohltätigkeitsvereins „Kinderfüße brauchen Hilfe“ verbringe ich jedes Jahr ein paar Wochen in Indien, um Kindern vor Ort eine neue Lebenschance zu ermöglichen. Wir operieren Kinder mit Fußfehlstellungen, Klumpfüßen, Kinderlähmung und konnten bereits 78 Kindern und deren Familien in Indien helfen. Auf diesem Weg möchte ich den Initiatoren des Feldkirchner Eisbär herzlich danken, dass sie dieses Projekt mit Spenden unterstützen. Als Orthopäde und Sportarzt mit langjähriger Erfahrung kann ich diese Initiative nur begrüßen, da mit Sport und Bewegung das Älter werden einfacher wird. Ich hoffe, dass diese einzigartige Idee von vielen Teilnehmern unterstützt wird und wir weiter mit dem Feldkirchner Eisbär kooperieren können."









                


KommR Viktor Sigl
Landtagspräsident OÖ

„Ein vorbildlicher Wettbewerb!“

Acht von zehn Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern betreiben regelmäßig Sport. Als Sport-Landesrat freue ich mich über diesen hohen Anteil an aktiven Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Denn sportliche Betätigung ist wichtig für die Erhaltung unserer Gesundheit und trägt zu mehr Wohlbefinden, Zufriedenheit und zu einer optimistischen Lebenseinstellung bei.                       

Besonders freue ich mich über den Sportbewerb "Feldkirchner Eisbär", eine wirklich einmalige und vorbildliche Initiative, der es gelungen ist, Kinder sowie Erwachsene zum Mitmachen zu bewegen und somit die Generationen verbindet. Die ausgewählten Sportbewerbe Schwimmen, Radfahren, Laufen und Schifahren zählen zu den beliebtesten Sportarten der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher. Mit einer hohen Startzahl kann also gerechnet werden.                       

Ich danke dem Organisationsteam und den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus den Sportvereinen für ihren Einsatz und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am "Feldkirchner Eisbär" viel Erfolg und vor allem viel Freude beim gemeinsamen Sport.
                 
Ihr Landesrat  KommR Viktor Sigl





                  




Martin Gallistl

Pöstlingberg-Schlössl


„Der Feldkirchner Eisbär ist in sehr kurzer Zeit in Oberösterreich unter den Hobby-und Profisportlern ein Begriff geworden. Ich bin stolz, dass beim letzten Wettbewerb zwei "Schlössl-Teams" an den Start gingen. Ich werde diese Veranstaltung auch in den nächsten Jahren unterstützen.“ Für die Zukunft weiterhin so großen Erfolg wünscht Martin Gallistl.





                


 

Mag. Walter Wurzinger

Obmann der Union Feldkirchen


„Ich finde die Initiative, einen Sportbewerb dieser Art und Größe auszutragen, einfach toll. Vor allem wird versucht, die Breite anzusprechen und möglichst viele Feldkirchnerinnen und Feldkirchner zu „bewegen“. Aus diesem Grund unterstützt die Sportunion Feldkirchen/D. den „Eisbär“ mit der Austragung von Veranstaltungen. Ich selber werde natürlich wieder mitmachen und bin überzeugt, dass der Spaß nicht zu kurz kommen wird.“








              



Dr. Andreas Scheuer

Arzt für Allgemeinmedizin, Sportarzt,
Marathonbestzeit 2:59, Teilnehmer am Vasalauf in Schweden


„Liebe Freunde des Ausdauersports!                           
Vorweg herzliche Gratulation den Organisatoren und Sponsoren, die es ermöglichen, eine einmalige Sportveranstaltung in Feldkirchen Wirklichkeit werden zu lassen. Als Gemeindearzt und Langstreckenläufer sehe ich in diesen Bewerben eine Breitensportwirkung, bei der es nicht nur  darum geht, primär Spitzenleistungen zu bringen, sondern vielmehr durch Vorbildfunktion der Teilnehmer andere zur Bewegungsausübung zu motivieren. So werden durch das regelmäßige Training nicht nur konditionelle und koordinative Fähigkeiten geschult, auch medizinische Parameter wie Fettstoffwechsel, Blutdruck, Blutzucker, Gefäßverkalkungen, Krebsrisiko können positiv beeinflusst werden. Die Lebensqualität steigt, vor allem auch durch richtiges Training. Anfängern und Personen über 35 ist auf jeden Fall vor Trainingsbeginn ein Check beim Hausarzt  oder Sportmediziner zu empfehlen.   Eine Gemeinde bewegt sich, fernab jedes Leistungsgedankens, aus Freude an der Bewegung. Lassen Sie den Feldkirchner Eisbären bei sich einkehren, auch Einzelbewerbe sind möglich,  ebenso wie die Teilnahme an einer Staffel.“



               



Josef Pesendorfer

Pfarrer von Feldkirchen und Goldwörth


„Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit“. Diesen Satz des brit. Schriftstellers Aldous Huxley (1894-1963) hatte ich gerade auf den Verkündzettel der Pfarre geschrieben, als ich gebeten wurde, etwas über das Radrennen 2011 in Feldkirchen zu schreiben.

In unserer Zeit kann nichts schnell genug gehen: wenn man wo ist, sollte man schon wieder wo anders sein; wenn man krank ist, sollte man sofort wieder gesund sein; wenn man die Zeitungen aufschlägt sind sie voll von sinnvollen, aber noch mehr von unsinnigen Rekorden usw.

Da ist unser Radrennen in Feldkirchen ganz und gar ein Kontrapunkt: Erstens: alle sollten mittun können – angefangen von den Kleinsten bis zu den Senioren. Zweitens: es kommt nicht auf die Geschwindigkeit an, sondern auf das Bewegung-machen. Und das ist das Entscheidende!

Ich persönlich kann nach meiner Herztransplantation vor 5 Jahren auch keine großen Sprünge mehr machen – aber ich fahre täglich auf meinem Hometrainer 10 Kilometer und benötige dazu 16/17 Minuten – und es tut mir gut! Ich wünsche den Organisatoren der Veranstaltung einen guten Verlauf und allen die mittun viel Freude dabei!"



                


Mag. Michael Nösslböck                       
Geschäftsführender Gesellschafter der eccontis treuhand gmbh wirtschaftsprüfungs-und  steuerberatungsgesellschaft

„Sport bewegt - Sport verbindet - Sport ist eine Lebensschule.  Sport zu betreiben formt den Charakter eines Kindes, Jugendlichen und Erwachsenen. Beim Sport entwickeln und schärfen wir Tugenden, die auch im Berufsleben eine wesentliche Grundlage für Zusammenarbeit, Kreativität, Begeisterung, Ausdauer, Erfolg und vieles mehr sind.  

Daher ein großer Dank den Organisatoren des Feldkirchner Eisbär. Sie schaffen eine Plattform in unserer Gemeinde, auf der wir uns in vielfältiger Hinsicht entwickeln können. Wir können durch unsere Teilnahme und Motivation anderer auch einen Beitrag dazu leisten."





                



Josef Hochreiter                       
Geschäftsführender Gesellschafter der Firma NGR – Next Generation Recyclingmaschinen GmbH

„Als österreichisches Unternehmen sehen wir unsere Verantwortung nicht nur im wirtschaftlichen Sinne. Eine wichtige Rolle in  unserer Unternehmensphilosophie spielen dabei unsere engagierten Mitarbeiter und die Einbindung in unsere leistungsfähige und lebenswerte Region. Wir unterstützen daher die Eisbär-Idee aus voller Überzeugung, da Sport – und in diesem Sinne jede Form von Bewegung -  und gesunde Ernährung wesentlich zu Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit, der wichtigsten Ressource überhaupt beitragen: dem Menschen selbst. Einen herzlichen Dank für diese großartige Initiative die sicherlich einen äußert positiven und nachhaltigen Effekt in der gesamten Region erzielen wird.  
Sport verbindet - Sport ist eine Lebensschule."